KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Zum Thema

Pressemitteilungen

Hier erhalten Sie eine Übersicht der Pressemitteilungen des Netzwerk Berlin.
 

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Zur aktuellen Debatte um die sogenannte negative Einkommensteuer erklärt die Sprecherin des Netzwerks Berlin, Nina Hauer:


02.11.2006 - Ich begrüße es sehr, dass Franz Müntefering nun auch dieses Modell prüfen will. Wir Netzwerker beschäftigen uns schon länger mit der negativen Einkommensteuer. Dieses Modell bietet mehrere Vorteile, die weder das Kombilohnmodell der CDU noch die jetzige Praxis der Aufstockung von Einkommen bei der Arbeitsagentur ausweisen.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin für Beitragssatzsenkungen im Gesundheitssystem


19.10.2006 - Das Netzwerk Berlin begrüßt die Strukturveränderungen der angestrebten Gesundheitsreform. Wir wollen eine finanzielle Mehrbelastung der Beitragszahler/innen und Arbeitgeber/innen vermeiden, bzw. die Beitrags-sätze entsprechend senken.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin unterstützt Kurt Beck bei der Hinwendung zu den Leistungsträgern der solidarischen Mitte


31.08.2006 - Zur Debatte um die Leistungsträger in der solidarischen Mitte erklären Nina Hauer und Christian Lange: Leistungsträger in der Mitte der Gesellschaft sind die, die arbeiten, sich an die Regeln halten und nicht zuletzt mit ihren Steuern und Sozialabgaben unseren Staar finanzieren, die Kinder aufziehen und in Ehrenämtern zum Wohle aller ihrer Fähigkeiten einbringen   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Das Netzwerk Berlin stimmt der Föderalismusreform zu


26.06.2006 - Aus Sicht des Netzwerks Berlin haben sich die Diskussionen innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion und der Verhandlungserfolg des Fraktionsvorsitzenden, Peter Struck, gelohnt. Durch unserer Intitiative und unseren Druck wurden die umfangreichen Anhörungen zur Föderalismusreform ermöglicht und sinnvolle Änderungen in das Reformpaket übernommen. Das ist ein Durchbruch.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin, Parlamentarische Linke und Seeheimer Kreis zur Föderalismusreform vom 20. Juni 2006


20.06.2006 - Die Ziele der Föderalismusreform sind Klarheit bei der politischen Verantwortung, transparente Verfahren und mehr Demokratie durch Stärkung der Parlamente, die auch von den politischen Gruppierungen innerhalb der SPD-Fraktion geteilt werden.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Bedauern über Platzecks Rückzug - Großes Lob für Programmentwurf


10.04.2006 - Die Sprecher des Netzwerks Berlin, Christian Lange und Nina Hauer erklären: Das Netzwerk Berlin bedauert die Entscheidung von Matthias Platzeck, sein Amt als SPD-Parteivorsitzender aus gesundheitlichen Gründen aufzugeben.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk sieht Verbesserungsbedarf bei Föderalismusreform


24.02.2006 - In einem Grundsatzpapier zur anstehenden Föderalismusreform fordert das Netzwerk konkrete Verbesserungen. Wir erwarten von dieser Reform, dass sie das föderale System Deutschlands entwirrt und es möglich macht politische Entscheidungen schneller und nachvollziehbarer zu treffen. Bürgerinnen und Bürger müssen erkennen können wer welche Entscheidungen trifft. Zu Recht erwarten sie weniger Kompetenzstreitigkeiten und höhere Flexibilität von Strukturen.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

„Klares Nein zu längeren Laufzeiten von AKWs“


26.10.2005 - Für den Sprecherkreis des Netzwerks Berlin erklären die Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil und Nina Hauer: „Der Versuch der großen Energie-Versorgungskonzerne durch gezieltes Lobbying in Bezug auf die Koalitionsverhandlungen eine verlängerte Laufzeit für die deutschen Atomkraftwerke durchzusetzen, trifft auf unseren massiven Widerstand.   Link weiter...

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10