KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Zum Thema

Pressemitteilungen

Hier erhalten Sie eine Übersicht der Pressemitteilungen des Netzwerk Berlin.
 

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Generation Praktikum: Nein danke! – Bundestag soll mit gutem Beispiel vorangehen


30.03.2007 - Klaas Hübner, Christian Lange und Andrea Nahles stellen ihre gemeinsame Initiative zur Regelung und Bezahlung von Praktikantenstellen in Abgeordnetenbüros vor: „Generation Praktikum“ geht uns alle an, deshalb haben sich jüngere Abgeordnete der SPD ströhmungsübergreifend dieses Themas angenommen. Immer häufiger werden Stellen für Berufsanfänger, aber auch für Hochschulabsolventen, unbezahlt oder mit nur sehr geringer Entlohnung als sog. „Praktikantenstellen“ ausgeschrieben. Dabei handelt es sich oftmals um regelrecht längerfristig angelegte Vollzeitstellen ohne oder mit nur sehr geringer Bezahlung.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Die Frage der Wehrpflicht in der SPD-Mitgliederbefragung klären!


02.03.2007 - Das Netzwerk Berlin kritisiert das Vorgehen zur Frage „Zukunft der Wehrpflicht“ in der laufenden Grundsatzprogrammdebatte und fordert die SPD-Unterbezirke auf an der Klärung der künftigen Wehrstruktur in Deutschland mitzuwirken.   Link weiter...

Linie

Gemeinsame Pressemitteilung des Netzwerks Berlin und des Seeheimer Kreises zum Fall Kurnaz und zu den Vorwürfen gegen Frank-Walter Steinmeier

Fall Kurnaz: Rot-grüne Bundesregierung hat richtig gehandelt


30.01.2007 - Die SPD-Bundestagsabgeordneten und Sprecher des Netzwerks Berlin Nina Hauer und Christian Lange sowie die Sprecher des Seeheimer Kreises Petra Ernstberger, Klaas Hübner und Johannes Kahrs erklären: „Unser Außenminister Frank-Walter Steinmeier steht derzeit im Mittelpunkt einer billigen Kampagne der Opposition und Teilen der Presse. Das Martyrium des Türken Murat Kurnaz im US-Gefangenenlager Guantanamo wird zum Anlass genommen, die Mitglieder der rot-grünen Regierung als Zyniker darzustellen.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin begrüßt die „Bremer Erklärung“


08.01.2007 - Zur „Bremer Erklärung“ des SPD-Parteivorstandes erklären die Sprecher des Netzwerks Berlin Nina Hauer, MdB und Christian Lange, MdB: Der SPD-Parteivorstand spricht sich in seiner „Bremer Erklärung“ für einen Bonus für Arbeit aus, einer Steuergutschrift zur Senkung der Sozialversicherungsbeiträge für Geringverdiener. Das Netzwerk Berlin hat dieses Konzept bereits im Dezember 2006 beschlossen und der Öffentlichkeit vorgestellt.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Zur aktuellen Debatte um die sogenannte negative Einkommensteuer erklärt die Sprecherin des Netzwerks Berlin, Nina Hauer:


02.11.2006 - Ich begrüße es sehr, dass Franz Müntefering nun auch dieses Modell prüfen will. Wir Netzwerker beschäftigen uns schon länger mit der negativen Einkommensteuer. Dieses Modell bietet mehrere Vorteile, die weder das Kombilohnmodell der CDU noch die jetzige Praxis der Aufstockung von Einkommen bei der Arbeitsagentur ausweisen.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin für Beitragssatzsenkungen im Gesundheitssystem


19.10.2006 - Das Netzwerk Berlin begrüßt die Strukturveränderungen der angestrebten Gesundheitsreform. Wir wollen eine finanzielle Mehrbelastung der Beitragszahler/innen und Arbeitgeber/innen vermeiden, bzw. die Beitrags-sätze entsprechend senken.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin unterstützt Kurt Beck bei der Hinwendung zu den Leistungsträgern der solidarischen Mitte


31.08.2006 - Zur Debatte um die Leistungsträger in der solidarischen Mitte erklären Nina Hauer und Christian Lange: Leistungsträger in der Mitte der Gesellschaft sind die, die arbeiten, sich an die Regeln halten und nicht zuletzt mit ihren Steuern und Sozialabgaben unseren Staar finanzieren, die Kinder aufziehen und in Ehrenämtern zum Wohle aller ihrer Fähigkeiten einbringen   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Das Netzwerk Berlin stimmt der Föderalismusreform zu


26.06.2006 - Aus Sicht des Netzwerks Berlin haben sich die Diskussionen innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion und der Verhandlungserfolg des Fraktionsvorsitzenden, Peter Struck, gelohnt. Durch unserer Intitiative und unseren Druck wurden die umfangreichen Anhörungen zur Föderalismusreform ermöglicht und sinnvolle Änderungen in das Reformpaket übernommen. Das ist ein Durchbruch.   Link weiter...

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10