5. gemeinsame Veranstaltung von der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, der Landesvertretung Rheinland-Pfalz und dem Netzwerk Berlin

„Welches ethische Leitbild braucht die Republik?“

10.05.2006 - In der Privatwirtschaft wird seit einigen Jahren unter dem Stichwort "Corporate Governance" eine
Diskussion über Verhaltensregeln in Unternehmen geführt. Die Europäische Kommission hat ein Weißbuch zum Guten Regieren vorgelegt, der Bürgerbeauftragte beim Europäischen Parlament hat einen "Kodex für gutes Verwaltungshandeln" veröffentlicht.

In vielen Staaten, vor allem den neuen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, werden in sog. "Codes of Conduct" Verhaltensregeln für Verwaltungsbedienstete entwickelt, die neben Maßnahmen zur Korruptionsvermeidung vielfältige Grundsätze für gutes und verantwortliches Verwaltungshandeln enthalten. Zunehmend wird, nicht nur in Deutschland, auch ein Verhaltenskodex für (ehemalige) Politiker gefordert.

Vor diesem Hintergrund wollen wir die Frage diskutieren: Welches ethische Leitbild braucht die Republik?

Experten untersuchen unter der Moderation von Peter Frey, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin, mit den Teilnehmern die theoretischen Grundlagen und praktischen Auswirkungen für die zukünftige ethische Entwicklung von Politik, Verwaltung und Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland.

Icon Einladung zu dieser DHV-Tagung (PDF)
Icon Kooperationspartner: Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften (Speyer)
Icon Kooperationspartner: Landesvertretung Rheinland-Pfalz