Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Zum Personalwechsel in der SPD-Spitze

06.02.2004 - Angesicht der aktuellen Entwicklung an der Spitze der SPD erklärt das Netzwerk Berlin: Die SPD muss nach vorn schauen, sich hinter Franz Müntefering versammeln und drei Dinge klären:

1. Die Programmdebatte in der SPD muss geführt werden, um deutlich zu machen für welche politische Zukunft die SPD steht.

2. Wir müssen uns um die Partei kümmern. In dieser Frage ist Franz Müntefering der richtige Mann.

3. Managementfehler und Kommunikationsfehler aus den Ministerien müssen abgestellt werden.

Es ist eine gute Gelegenheit, das Durcheinander-Gerede in der Partei zu beenden. Bundeskanzler Gerhard Schröder und ein Partei- und Fraktionsvorsitzender  Müntefering werden als Tandem unsere Politik weiter voranbringen und sicherlich besser vermitteln können, als das bisher der Fall war. Es muss auch besser regiert werden.

Der Sprecherkreis des Netzwerks Berlin

Dr. Hans-Peter Bartels, MdB
Kerstin Griese, MdB
Hubertus Heil, MdB
Christian Lange, MdB
Dr. Carola Reimann, MdB