KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Erste gemeinsame Veranstaltung von der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, der Landesvertretung Rheinland-Pfalz und dem Netzwerk Berlin

„Sind Ministerien und Abgeordnete beratungsfähig?“


20.06.2001 - u.a. mit Martin Stadelmaier, Jörg Asmussen, Christian Raskop und Prof. Dr. Carl Böhret.


Icon Einladung zu dieser DHV-Tagung (PDF)
Icon Kooperationspartner: Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften (Speyer)
Icon Kooperationspartner: Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Linie

Dr. Carola Reimann MdB

"Der Menschheitstraum bleibt unerfüllt"


16.05.2001 - Wie fühlt sich jemand, dem eröffnet wird, dass er die genetische Veranlagung für eine Krankheit hat? Krank? Gesund? Noch gesund? Oder noch nicht krank? Die vorhersagende Medizin eröffnet neue Möglichkeiten. Und birgt neue Gefahren.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Dr. Carola Reimann MdB

Linie

Christian Lange MdB

"Kombilohn statt Stütze"


16.05.2001 - Die Regierung Schröder kann mit ihren Erfolgen beim Abbau der Arbeitslosigkeit noch nicht zufrieden sein. Darum muss der akademische Kleinkrieg um einen Niedriglohnsektor in Deutschland beendet und entschieden werden.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Christian Lange MdB

Linie

Dr. Hans-Peter Bartels MdB und Delf Kröger

"In aller Freundschaft"


16.05.2001 - Der Kalte Krieg ist Geschichte. Droht jetzt die transatlantische Vertrauenskrise? Zum Konfliktthema zwischen alten Partnern könnte der Rüstungshandel werden.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Dr. Hans-Peter Bartels MdB

Linie

2. Jahrestagung vom 22. bis 24. Juni 2001

Konflikte, Solidarität, Integration: Wer gegen wen, wer mit wem?


22.04.2001 - Das Netzwerk Berlin betrachtete in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Zeitschrift Berliner Republik die gesellschaftlichen und politischen Konfliktlinien und Bündnismöglichkeiten sowie die zukünftigen Aufgaben sozialer Demokratie.

Franz Müntefering beschrieb in seiner Rede "Sozialdemokratische Perspektiven über 2002 hinaus". Weitere Impulsreferate im Verlauf der Tagung kamen von Dr. Frank Schirrmacher (Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung), Prof. Dr. Franz Walter (Universität Göttingen), dem Potsdamer Oberbürgermeister Matthias Platzeck sowie dem Bundesgeschäftsführer der SPD, Matthias Machnig.


Linie

Kerstin Griese MdB

"Junge Frauen heute: Wir wollen alles!"


14.03.2001 - Junge Frauen sind heute selbstbewußter als die Generation ihrer Mütter. Sie gehen ganz selbstverständlich von Gleichberechtigung in der Schule, in der Ausbildung und im Studium aus und fordern diese auch für Partnerschaft und Familie ein. Individuelle und flexible Lebensplanung steht im Vordergrund.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen

Linie

Hubertus Heil MdB und Jürgen Neumeyer

"Nur Mut, Marion!"


14.03.2001 - Unsere Bundesregierung hat eine neue Drogenbeauftragte: die SPD-Bundestagsabgeordnete Marion Caspers-Merk. Sie tritt die Nachfolge der früheren grünen Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Christa Nickels an. Damit liegt die Gestaltung der Drogenpolitik nun also im wesentlichen in der Hand der Sozialdemokraten. Grund genug für eine Zwischenbilanz in diesem Politikbereich.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Hubertus Heil MdB

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66