KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Dr. Hans-Peter Bartels MdB

"Demokratie vererbt sich nicht"


15.11.2006 - Gegen Politikverachtung helfen weniger Alarmismus und "Projekte" als die geduldige Vermittlung von Wissen über unsere demokratische Lebensform. Deshalb braucht Deutschland ein "Institut für die Didaktik der Demokratie".


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Dr. Hans-Peter Bartels MdB

Linie

Sigmar Gabriel MdB

"Wie wir sozialen Aufstieg wieder möglich machen"


15.11.2006 - Wenn sich die SPD im nächsten Jahr ein neues Grundsatzprogramm gibt, werden 18 Jahre vergangen sein seit ihrer letzten großen programmatischen Anstrengung. Das Berliner Programm von 1989 wurde in einer weltpolitischen Umbruchphase verabschiedet und konnte vielleicht schon deshalb nicht die Wirkung entfalten, die 40 Jahre zuvor das Godesberger Programm hatte. Godesberg, das war Abschied und Aufbruch zugleich: ein endgültiger Abschied von der Arbeiterpartei und ein erfolgreicher Aufbruch zu neuen Ufern. Seitdem ist die SPD eine Volks- und Fortschrittspartei.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Sigmar Gabriel MdB

Linie

Dr. Rainer Wend MdB und Ulrike Mühlberg

"Hausfrauen können wir uns nicht mehr leisten"


15.11.2006 - In den Leitsätzen zum neuen Grundsatzprogramm heißt es zum Thema Geschlechtergerechtigkeit zu Recht: „In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Frauen mehr Chancen in der Arbeitswelt erkämpft. Dennoch ist der Weg zu wirklich gleichen Chancen noch durch viele Hindernisse verstellt.“


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen

Linie

7. Innovationsdialog der BERLINER REPUBLIK

Ernährung der Zukunft - zwischen Öko-Apfel und Food-Design


08.11.2006 - Der Lebensmittelmarkt ist hart umkämpft: Auf der einen Seite gibt die Mehrzahl deutscher Verbraucher nur wenig für Ernährung aus. Das Preisniveau ist eins der niedrigsten in der EU. Auf der anderen Seite boomt die Ökolebensmittelbranche und die Nachfrage übersteigt das Angebot. Der Zusammenhang zwischen Gesundheit und Ernährung ist in aller Munde, Diätduelle und Ernährungsaufklärungssendungen flimmern zur besten Sendezeit auf deutschen Bildschirmen – aber ist der bewusste Umgang mit Lebensmitteln auch beim Verbraucher angekommen?   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Zur aktuellen Debatte um die sogenannte negative Einkommensteuer erklärt die Sprecherin des Netzwerks Berlin, Nina Hauer:


02.11.2006 - Ich begrüße es sehr, dass Franz Müntefering nun auch dieses Modell prüfen will. Wir Netzwerker beschäftigen uns schon länger mit der negativen Einkommensteuer. Dieses Modell bietet mehrere Vorteile, die weder das Kombilohnmodell der CDU noch die jetzige Praxis der Aufstockung von Einkommen bei der Arbeitsagentur ausweisen.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin für Beitragssatzsenkungen im Gesundheitssystem


19.10.2006 - Das Netzwerk Berlin begrüßt die Strukturveränderungen der angestrebten Gesundheitsreform. Wir wollen eine finanzielle Mehrbelastung der Beitragszahler/innen und Arbeitgeber/innen vermeiden, bzw. die Beitrags-sätze entsprechend senken.   Link weiter...

Linie

Kurt Bodewig MdB

"Mit Netz und doppeltem Boden"


13.09.2006 - Die Deutsche Bahn will samt Schienennetz an die Börse gehen, obgleich Experten vor den finanziellen und juristischen Risiken dieses Schrittes warnen: Warum sich der Bund nicht von seiner Verantwortung für die Verkehrsinfrastruktur verabschieden darf.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66