KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Dr. Hans-Peter Bartels MdB

"Wo Deutschland heute liegt"


08.02.2007 - Deutschland ist nicht klein, nicht schwach, nicht unbedeutend. Trotzdem stapeln wir gerne tief, unsere gewachsene Verantwortung ist uns etwas unheimlich. Besser wäre, wir machten uns nichts vor: Unter den Mittelmächten sind nur wenige wichtiger.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Dr. Hans-Peter Bartels MdB

Linie

Michael Roth MdB und Sebastian Gröning

"Wie der Terrorismus Europa Beine macht"


30.01.2007 - Antowrt zum Artikel "Liberal, aber nicht doof?", Berliner Republik 6/2007

Die Autoren des Schwerpunkts der vergangenen Berliner Republik haben Handlungsoptionen und Dilemmata der Sozialdemokratie im Themenfeld der nationalen Sicherheitspolitik ausgelotet. Es ist kein Zufall, dass die europäische Dimension der Inneren Sicherheit dabei kaum Erwähnung fand. Das Thema liegt bis heute – quasi als Bastion nationaler Souveränität – außerhalb der Gemeinschaftskompetenz. Erst die Tragödie des 11. September 2001 veranlasste die EU-Mitgliedsstaaten, die bereits auf dem Papier bestehenden Möglichkeiten zur Zusammenarbeit verstärkt zu nutzen.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen

Linie

Gemeinsame Pressemitteilung des Netzwerks Berlin und des Seeheimer Kreises zum Fall Kurnaz und zu den Vorwürfen gegen Frank-Walter Steinmeier

Fall Kurnaz: Rot-grüne Bundesregierung hat richtig gehandelt


30.01.2007 - Die SPD-Bundestagsabgeordneten und Sprecher des Netzwerks Berlin Nina Hauer und Christian Lange sowie die Sprecher des Seeheimer Kreises Petra Ernstberger, Klaas Hübner und Johannes Kahrs erklären: „Unser Außenminister Frank-Walter Steinmeier steht derzeit im Mittelpunkt einer billigen Kampagne der Opposition und Teilen der Presse. Das Martyrium des Türken Murat Kurnaz im US-Gefangenenlager Guantanamo wird zum Anlass genommen, die Mitglieder der rot-grünen Regierung als Zyniker darzustellen.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerks Berlin:

Netzwerk Berlin begrüßt die „Bremer Erklärung“


08.01.2007 - Zur „Bremer Erklärung“ des SPD-Parteivorstandes erklären die Sprecher des Netzwerks Berlin Nina Hauer, MdB und Christian Lange, MdB: Der SPD-Parteivorstand spricht sich in seiner „Bremer Erklärung“ für einen Bonus für Arbeit aus, einer Steuergutschrift zur Senkung der Sozialversicherungsbeiträge für Geringverdiener. Das Netzwerk Berlin hat dieses Konzept bereits im Dezember 2006 beschlossen und der Öffentlichkeit vorgestellt.   Link weiter...

Linie

Positionspapier

"Bonus für Arbeit"


04.12.2006 - Um der arbeitenden Bevölkerung ein Existenz sicherndes Einkommen zu gewährleisten, spricht sich das Netzwerk Berlin für einen "Bonus für Arbeit" aus.


Icon Positionspapier "Bonus für Arbeit" downloaden

Linie

8. Innovationsdialog der BERLINER REPUBLIK

Innovationsmotor Klimaschutz


22.11.2006 - Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den menschlich verursachten Klimawandel werden immer umfangreicher. Längst ist klar, dass die Fortschreibung des heutigen Niveaus der Treibhausgasemission klimatische Konsequenzen hat, die unfinanzierbare Anpassungskosten
nach sich ziehen würden. Insbesondere für die ärmeren Länder der Welt, die selbst kaum an der Emission der Treibhausgase beteiligt sind, werden die Folgen des Klimawandels schon heute zum Entwicklungshemmnis. Auf der anderen Seite fürchten viele Industrieländer den Klimaschutz als
Wachstumsbremse.   Link weiter...

Linie

Positionspapier

"Soziale Demokratie des 21. Jahrhunderts"


17.11.2006 - Unsere Gesellschaft und die Welt um uns herum haben sich verändert und werden
sich weiter verändern. Es gibt neue Herausforderungen, aber auch alte, die noch nicht
bewältigt sind. Ungeheure Chancen und Perspektiven tun sich auf – für heutige und
künftige Generationen. In dieser Zeit geben wir der SPD ein neues Grundsatzprogramm.
Das Berliner Programm aus dem Jahr 1989, entwickelt und geschrieben unter
dem Eindruck des Kalten Krieges, reicht als Navigationssystem für sozialdemokratisches
Handeln im 21. Jahrhundert nicht mehr aus. Seit dem Mauerfall und der deutschen
Vereinigung haben sich nicht nur Deutschland und Europa fundamental verändert;
tatsächlich leben wir heute auch international in einer neuen Welt – politisch, wirtschaftlich
und gesellschaftlich.


Icon Positionspapier downloaden

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65