DAS NÄCHSTE
NETZWERK-TREFFEN:


Donnerstag, den 23.03.2017

„Links, zwo, drei zu neuen Mehrheiten?“

Dietmar Bartsch

 

KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier

Das Netzwerktreffen vom 2. Dezember wird verschoben


02.12.2010 - Leider muss das Netzwerktreffen am 2. Dezember mit dem ehemligen Präsidenten des Bundesverfassungsgericht, Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, entfallen.

Aufgrund wetterbedingter Flugausfälle nach Berlin-Tegel ist es Prof. Dr. Papier nicht möglich, zur geplanten Veranstaltung mit dem Thema "Zum Spannungsverhältnis von Lobbyismus und parlamentarischer Demokratie" zu erscheinen. Der für heute geplante Termin wird im nächsten Jahr am 17.03.2011 nachgeholt.


Icon Mehr Informationen über Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier bei WIKIPEDIA

Linie

Pressegespräch des Netzwerks Berlin:

Mehr Transparenz wagen – Lobbyismus einen Rahmen geben!


02.12.2010 - Das Netzwerk Berlin fordert die Schaffung von mehr Transparenz im Regierungshandeln und die stärkere Regelung von Lobbyismus.

Wichtig sei, dem Miteinander von Politik und Verwaltung mit Wirtschaft und Zivilgesellschaft mehr Transparenz zu verschaffen, betont der Sprecher des Netzwerks Berlin, Christian Lange MdB. Vertrauen in die Legitimität staatlicher Entscheidungen setze Transparenz voraus, doch sei gerade die Mitwirkung unterschiedlichster organisierter Interessen an der Gestaltung von Politik weitgehend intransparent. "Deshalb fordern wir ein gesetzliches Lobbyregister", so Lange weiter, "in das sich alle Interessenvertreter eintragen müssen".   Link weiter...

Linie

In eigener Sache

Rita Schwarzelühr-Sutter MdB wieder Mitglied im Netzwerk Berlin


16.11.2010 - Das Netzwerk Berlin freut sich, Rita Schwarzelühr-Sutter als neues Mitglied begrüßen zu können. Mit ihr haben wir eine ausgewiesene wirtschafts- und energiepolitische Expertin wiedergewonnen, die in Zukunft unser inhaltliche Arbeit bereichern wird.

Rita Schwarzelühr-Sutter ist zudem neues Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.


Icon Zur Homepage von Rita Schwarzelühr-Sutter MdB
Icon Zum Profil von Rita Schwarzelühr-Sutter MdB

Linie

Günter Piening und Prof. Dr. Werner Schiffauer

Integration - Teilhabe - Bürgerrechte: Grenzen und Chancen des Berliner Partizipations- und Integrationsgesetzes


11.11.2010 - Am 11. November waren der Beauftragte des Berliner Senates für Migration und Integration, Herr Günter Piening, und Prof. Dr. Werner Schiffauer, Mitglied im Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration, zu Gast beim Netzwerktreffen.

Unter dem Thema "Integration - Teilhabe - Bürgerrechte: Grenzen und Chancen des Berliner Partizipations- und Integrationsgesetzes" wurde intensiv über die neue Gesetzeslage in der Hauptstadt und ihre mögliche Vorbildfunktion für andere Städte diskutiert. Moderiert wurde die Diskussion von der Integrationsbeauftragten der SPD-Bundestagsfraktion und Netzwerkerin Aydan Özoğuz MdB.


Icon Mehr Informationen über Günter Piening auf der Homepage des Berliner Senats
Icon Mehr Informationen über Prof. Werner Schiffauer auf WIKIPEDIA
Icon Mehr Informationen über das Berliner Partizipations- und Integrationsgesetz

Linie

9. gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, der Landesvertretung Rheinland-Pfalz und des Netzwerks Berlin

Gestalten statt verwalten - Wege aus der Schuldenfalle für Bund, Länder und Kommunen


28.10.2010 - Zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Politik diskutierte das Netzwerk Berlin am 28. Oktober 2010 unter dem Thema „Gestalten statt verwalten - Wege aus der Schuldenfalle für Bund, Länder und Kommunen“ über bestehende und zukünftige Herausforderungen von Haushalts- und Finanzpolitik.

Aus unterschiedlichen Perspektiven wurden die Folgen der wirtschaftlichen Rezession für die Staatseinahmen betrachtet. Hockarätige Referentinnen und Referenten, wie der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück MdB, die Bremer Finanzsenatorin Karoline Linnert und der Finanzexperte Prof. Dr. Thomas Lenk von der Universität Leipzig diskutierten mit den anwesenden Gästen.


Icon Einladung zu dieser DHV-Tagung (PDF)
Icon Präsentation von Prof. Lenk (PDF)
Icon Tagungsmappe zu dieser Fachtagung (PDF)
Icon Kooperationspartner: Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften (Speyer)
Icon Kooperationspartner: Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Linie

Heiko Geue und Hubertus Heil MdB

Wirtschafts- und Finanzpolitik jetzt neu denken


11.10.2010 - In der aktuellen Ausgabe der Berliner Republik appellieren der Volkswirt Heiko Geue und Netzwerker Hubertus Heil MdB für eine neue Balance zwischen Markt, Staat und Zivilgesellschaft, die in der Lage ist, die Werte zu schützen, die ansonsten vom Raubtierkaptialismus bedroht sind.

Vor dem Hintergrund der globalen Finanzkrise machen sie sich für grundlegende ordnungs- und steuerpolitische Veränderungen sowie für eine neue Tarif- und Wachstumspolitik stark.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Hubertus Heil

Linie

Kerstin Griese MdB und Harald Schrapers

Der lange Abschied vom Zivildienst


11.10.2010 - Die neue Konzeption für einen freiwilligen Zivildienst ist ein inakzeptabler Rückschritt für junge Menschen, finden Netzwerkerin Kerstin Griese MdB und Harald Schrapers in ihrem aktuellen Beitrag für die Berliner Republik.

Sie plädieren für die Schaffung von langfristig tragbaren Programmen, die der Jugend die Möglichkeit bieten, sich sozial für die Gesellschaft zu engagieren und neue Perspektiven in der Berufswahl zu entdecken.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Kerstin Griese

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65