KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Netzwerktreffen mit Prof. Bascha Mika und Dr. Reinhard Göhner

Die gesetzliche Frauenquote - Mehr als verordnete Chancengleicheit?


14.04.2011 - Mit der Autorin und Journalistin Prof. Bascha Mika und dem Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dr. Reinhard Göhner, waren am 14. April zwei exponierte Akteure in der akutellen Diskussion um die gesetzliche Frauenquote zu Gast beim Netzwerktreffen.

Unter dem Titel "Die gesetzliche Frauenquote - Mehr als verordnete Chancengleicheit?" wurde heftig um Sinn und Zweck einer solchen Einrichtung gestritten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerkerin Dr. Eva Högl.


Icon Mehr Informationen zu Prof. Bascha Mika bei Wikipedia
Icon Mehr Informationen zu Dr. Reinhard Göhner bei Wikipedia

Linie

Netzwerktreffen mit Jakob Augstein

Zwischenbilanz des Superwahljahres 2011 - Wo steht die SPD?


07.04.2011 - Am 7. April war der Journalist und Verleger der Wochenzeitung "der Freitag", Herr Jakob Augstein, auf Einladung des Netzwerk Berlin als Referenten beim traditionellen Netzwerktreffen.

Nach den Landtagswahlen in Hamburg, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zog Jakob Augstein eine Zwischenbilanz des "Superwahljahres" 2011. Die anschließend lebhaft und kontrovers geführte Diskussion berüherte dabei vor allem Fragen nach den Grundprinzipien sozialdemokratischer Politik und einer möglichen strategischen Neuaufstellung der SPD. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerkerin Ute Vogt MdB.


Icon Mehr Informationen zu Jakob Augstein bei Wikipedia

Linie

Netzwerktreffen mit Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier

Zum Spannungsverhältnis von Lobbyismus und parlamentarischer Demokratie


17.03.2011 - Am 17. März 2011 war der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes und Professor am Institut für Politik und öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Herr Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, Gast und Referenten beim Netzwerktreffen im Reichstagsgebäude.

Prof. Papier referierte in seinem Vortrag über das Spannungsverhältnis von Lobbyismus und parlamentarischer Demokratie. Anschließend diskutierten die knapp 200 Teilnehmer kontrovers über dieses Thema. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerker Michael Hartmann MdB.


Icon Mehr Informationen über Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier bei WIKIPEDIA

Linie

Neue Broschüre des Netzwerk Berlin

Das Netzwerk Berlin 2009-2013 - 17. Legislaturperiode


28.02.2011 - In der neuen Broschüre "Netzwerk Berlin 2009-2013 - 17. Legislaturperiode" stellt das Netzwerk Berlin seine Akteure, Initiativen und Positionen vor. Dabei steht die aktuelle Arbeit genauso im Fokus wie die vergangenen zehn Jahre, in denen das Netzwerk die Politik der SPD-Fraktion mitgestaltet hat.

Wir blicken zurück auf mehr als 200 hochkarätige Referentinnen und Referenten bei unseren traditionellen Netzwerktreffen im Reichstag, den InnovationsDialogen unserer Zeitschrift BERLINER REPUBLIK und zahlreichen Fachtagungen. Vor allem aber schauen wir nach vorn und formulieren unsere Vorstellungen für pragmatische Politik im kommenden Jahrzehnt.


Linie

Carsten Schneider MdB

Die Lösung heißt Europa


21.02.2011 - Die Staatsschuldenkrise ist nicht ausgestanden. Künftige Zuspitzungen wird nur ein langfristig wirksamer Stabilitätsmechanismus verhindern. Deshalb braucht Europa ein verbindliches System der Verbundhaftung.

Ich muss gestehen, dass ich früher eine eher europaskeptische Haltung hatte. Als Haushaltspolitiker war mir die Vorstellung ein Graus, Brüsseler Bürokraten könnten uns demokratisch legitimierten nationalen Abgeordneten ins Handwerk pfuschen und Vorgaben diktieren. Immerhin ist das Budgetrecht das Königsrecht des Parlaments. Doch aufgrund der dramatischen Ereignisse im vergangenen Jahr habe ich meine Meinung geändert, was die europäische Integration angeht.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Carsten Schneider MdB

Linie

Kerstin Griese MdB und Harald Schrapers

Ist Deutschland ein Gottesstaat?


21.02.2011 - In der letzten Ausgabe der Berliner Republik beschäftigte sich Rolf Schwanitz mit der Frage "Wie hält es die SPD mit der Religion?", Kerstin Griese und Harald Schrapers antworten:

Ist Deutschland ein Gottesstaat? Der Ruf nach mehr Laizismus, der zuletzt in kleinen Teilen der Sozialdemokratie erschallte, lässt dies vermuten. Noch auf dem Hamburger Parteitag im Jahr 2007 gab es keine einzige kritische Wortmeldung zu dem Passus im Grundsatzprogramm, mit dem sich die SPD deutlicher denn je zu den jüdisch-christlichen Wurzeln der SPD bekannte – und sich in eine kontinuierliche Linie der Grundsatzprogramme seit Godesberg 1959 stellte. Mit Blick auf die Geschichte der Sozialdemokratie war es ein großer Fortschritt, dass sich in der Partei Menschen für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität engagieren, die verschiedene Wurzeln haben.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Kerstin Griese MdB

Linie

Netzwerktreffen mit S.E. Philip D. Murphy

Obama at Mid-Term: Building Consensus on Foreign and Domestic Policy Issues


27.01.2011 - Am 27. Januar war S.E. Philip D. Murphy, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in der Bundesrepublik Deutschland, Gast und Referent beim Netzwerktreffen.

Unter dem Titel "Obama at Mid-Term: Building Consensus on Foreign and Domestic Policy Issues" zog der Botschafter Bilanz über die ersten zwei Amtsjahre der Obama-Administration. Murphy unterstrich dabei die herausragende Bedeutung der transatlantischen Zusammenarbeit, gerade in Hinblick auf neue globale Herausforderungen wie den internationalen Terrorismus oder die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerk-Sprecher Christian Lange MdB.


Icon Präsident Barack Obamas 'State of Union Address' am 25. Januar 2011
Icon Weitere Informationen zu S.E. Philip D. Murphy auf den Seiten der amerikanischen Botschaft in Berlin
Icon Weitere Informationen zu S.E. Philip D. Murphy auf Wikipedia

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66