DAS NÄCHSTE
NETZWERK-TREFFEN:


Donnerstag, den 23.03.2017

„Links, zwo, drei zu neuen Mehrheiten?“

Dietmar Bartsch

 

KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


25. Innovationsdialog der BERLINER REPUBLIK

Energieversorgung in der Industriegesellschaft - Die Verzahnung von Umwelt und Wirtschaftspolitik?


25.05.2011 - Mit Blick auf die Laufzeitverlängerung im letzten Herbst und die Kehrtwende der Bundesregierung aufgrund der bedrückenden Ereignisse in Japan steht die zukünftige Energiepolitik in Deutschland vor einer Wende. Der Ausstieg aus der Kernergie wird kommen, er benötigt aber auch den Umstieg in erneuerbare Energien.

Diese Situation führt zu Unsicherheiten bei den Verbrauchern und fehlender Planungs- und Investitionssicherheit in der Wirtschaft. Wir stehen vor der Herausforderung, die Energiewende klimaschonend, (versorgungs-)sicher und bezahlbar zu gestalten.   Link weiter...

Linie

24. InnovationsDialog der BERLINER REPUBLIK

Innovation & Erstattung - Neue Gesundheitsleistungen: Kostentreiber oder Retter in der Not?


11.05.2011 - Am 24. Mai 2011 diskutierte die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zusammen mit der Hamburger Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz, Cornelia Prüfer-Storcks, gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus der Gesundheitswirtschaft auf dem 24. Innovationsdialog der BERLINER REPUBLIK.

Die zentrale Herausforderung eines solidarischen Gesundheitssystems, so der Tenor des Abends, wird in den kommenden Jahrzehnten darin bestehen, die sich aufgrund des demografischen Wandels verändernde Gesellschaft weiterhin auf höchstem Niveau mit Gesundheitsleistungen zu versorgen.

Innovationen hätten dabei das Potenzial, Teil der Lösung zu sein – gleichzeitig würden innovative Produkte und Verfahren aber immer auch mit Kostensteigerungen in Verbindung gebracht. So geht es bei dieser Debatte insbesondere um die Frage, wie sich der Mehrwert von Innovationen nachweisen lässt.


Icon Homepage der Zeitschrift BERLINER REPUBLIK
Icon Homepage der Agentur republik movida (Organisatorin der Innovationsdialoge)
Icon Fotogalerie ansehen

Linie

23. InnovationsDialog der BERLINER REPUBLIK

Der demografische Wandel - Was wird aus der Welt der Arbeit?


09.05.2011 - Noch immer lassen sich viele Personalabteilungen von der Vorstellung leiten, ältere Arbeitsnehmerinnen und Arbeitnehmer seien in vielerlei Hinsicht weniger leistungsfähig, belastbar, motiviert und auf einem veralteten Wissensstand. Durchweg junge Belegschaften und das Phänomen Frühverrentung sind nach wie vor weit verbreitet.

Doch das Reservoir an jüngeren Arbeitskräften ist aufgrund der seit Jahrzehnten niedrigen Fertilitätsrate klein, während die „Baby-Boomer“, die auffallend geburtenstarken Jahrgänge der 1950er und 1960er Jahre, aktuell den Arbeitsmarkt dominieren. Eine „Personal- politik im Jungendwahn“ erweist sich daher aus volkswirtschaftlicher wie auch aus betriebswirtschaftlicher Perspektive als wenig zukunftsweisend.   Link weiter...

Linie

Netzwerktreffen mit Prof. Bascha Mika und Dr. Reinhard Göhner

Die gesetzliche Frauenquote - Mehr als verordnete Chancengleicheit?


14.04.2011 - Mit der Autorin und Journalistin Prof. Bascha Mika und dem Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dr. Reinhard Göhner, waren am 14. April zwei exponierte Akteure in der akutellen Diskussion um die gesetzliche Frauenquote zu Gast beim Netzwerktreffen.

Unter dem Titel "Die gesetzliche Frauenquote - Mehr als verordnete Chancengleicheit?" wurde heftig um Sinn und Zweck einer solchen Einrichtung gestritten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerkerin Dr. Eva Högl.


Icon Mehr Informationen zu Prof. Bascha Mika bei Wikipedia
Icon Mehr Informationen zu Dr. Reinhard Göhner bei Wikipedia

Linie

Netzwerktreffen mit Jakob Augstein

Zwischenbilanz des Superwahljahres 2011 - Wo steht die SPD?


07.04.2011 - Am 7. April war der Journalist und Verleger der Wochenzeitung "der Freitag", Herr Jakob Augstein, auf Einladung des Netzwerk Berlin als Referenten beim traditionellen Netzwerktreffen.

Nach den Landtagswahlen in Hamburg, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zog Jakob Augstein eine Zwischenbilanz des "Superwahljahres" 2011. Die anschließend lebhaft und kontrovers geführte Diskussion berüherte dabei vor allem Fragen nach den Grundprinzipien sozialdemokratischer Politik und einer möglichen strategischen Neuaufstellung der SPD. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerkerin Ute Vogt MdB.


Icon Mehr Informationen zu Jakob Augstein bei Wikipedia

Linie

Netzwerktreffen mit Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier

Zum Spannungsverhältnis von Lobbyismus und parlamentarischer Demokratie


17.03.2011 - Am 17. März 2011 war der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes und Professor am Institut für Politik und öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Herr Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier, Gast und Referenten beim Netzwerktreffen im Reichstagsgebäude.

Prof. Papier referierte in seinem Vortrag über das Spannungsverhältnis von Lobbyismus und parlamentarischer Demokratie. Anschließend diskutierten die knapp 200 Teilnehmer kontrovers über dieses Thema. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerker Michael Hartmann MdB.


Icon Mehr Informationen über Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier bei WIKIPEDIA

Linie

Neue Broschüre des Netzwerk Berlin

Das Netzwerk Berlin 2009-2013 - 17. Legislaturperiode


28.02.2011 - In der neuen Broschüre "Netzwerk Berlin 2009-2013 - 17. Legislaturperiode" stellt das Netzwerk Berlin seine Akteure, Initiativen und Positionen vor. Dabei steht die aktuelle Arbeit genauso im Fokus wie die vergangenen zehn Jahre, in denen das Netzwerk die Politik der SPD-Fraktion mitgestaltet hat.

Wir blicken zurück auf mehr als 200 hochkarätige Referentinnen und Referenten bei unseren traditionellen Netzwerktreffen im Reichstag, den InnovationsDialogen unserer Zeitschrift BERLINER REPUBLIK und zahlreichen Fachtagungen. Vor allem aber schauen wir nach vorn und formulieren unsere Vorstellungen für pragmatische Politik im kommenden Jahrzehnt.


Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65