KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Jahrestagung des Netzwerk Berlin

"Regieren 2013. Für eine starke SPD in Deutschland und Europa"


30.11.2011 - "Regieren 2013. Für eine starke SPD in Deutschland und Europa" Unter diesem Titel stand die 11. Jahrestagung des Netzwerk Berlin am Mittwoch, 30. November in Berlin. In einem mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern voll besetzten SPD-Fraktionssal wurden aktuelle politische Themen mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten diskutiert:

Aydan Özoguz, Integrationbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Frank-Walter Steinmeier, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Peer Steinbrück, Bundesminister a.D. und Claudia Roth, Parteivorsitzende Bündnis 90/Die Grünen bereicherten die Debatte mit spannenden Beiträgen. Moderiert wurde die Jahrestagung von Dr. Eva Högl und Christian Lange, Sprecherin und Sprecher des Netzwerk Berlin.

Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass in Zeiten der europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise und bei anhaltender Schwäche der schwarz-gelben Bundesregierung eine starke Sozialdemokratie umso mehr gefragt ist. Wir arbeiten auf den Regierungs- und Politikwechsel 2013 im Bund hin. Deutschland muss wieder verantwortungsvoll und kompetent regiert werden.


Icon Programm der Jahrestagung (PDF)

Linie

Netzwerktreffen mit Jörg Asmussen

Wege aus der europäischen Staatsschuldenkrise


24.11.2011 - Mit Jörg Asmussen war am 24. November ein ausgewiesener Finanzexperte zu Gast beim Netzwerktreffen. Herr Asmussen ist seit Juli 2008 Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen und künftiger Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB).
Unter dem Titel "Wege aus der Staatsschuldenkrise" warf er einen aktuellen Blick auf die Situation im Euroraum und zeigte Lösungsstrategien auf. Im voll besetzten SPD-Fraktionssaal entwickelte sich anschließend eine spannende Diskussion. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerker Carsten Schneider.


Icon Informationen zur Jörg Asmussen auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums
Icon Weitere Information zu Jörg Asmussen bei wikipedia

Linie

Netzwerktreffen mit Volker Perthes

Arabische Revolution - die Folgen des heißen Frühlings für Nordafrika und Europa


11.11.2011 - Mit Prof. Dr. Volker Perthes war ein außenpolitischer Experte Gast und Referent beim Netzwerktreffen am 10. November. Er ist seit 2005 Direktor des Deutschen Instituts für Internationale Politik und Sicherheit sowie geschäftsführender Vorsitzender der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

Unter dem Titel "Arabischer Frühling - die Folgen des heißen Frühlings für Nordafrika und Europa" referierte er über die aktuelle Situation in der arabischen Welt. Dabei ging er auch auf die Folgen für die deutsche und europäische Außenpolitik ein.
Für die Region in Nordafrika war es ein Jahr des Aufstands und der Veränderung, die u.a. bis zum Sturz des Staatspräsidenten Husni Mubarak in Ägypten und des Machthabers Muammar al-Gaddafi in Lybien geführt haben.


Icon Weitere Informationen zu Volker Perthes bei Wikipedia
Icon Informationen zur Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Linie

Netzwerktreffen mit Klaus Scharioth

„Ein Jahr vor den Präsidentschaftswahlen – eine Bestandsaufnahme der Vereinigten Staaten von Amerika“


28.10.2011 - Klaus Scharioth war am 27. Oktober Gast und Referent beim Netzwerktreffen im Reichstag. Der gebütige Essener war von 2001 bis 2006 Staatssekretär im Auswärtigen Amt und anschließend bis zum Sommer diesen Jahres deutscher Botschafter in Washington. Auf dem Netzwerktreffen warf er unter dem Titel "Ein Jahr vor den Präsidentschaftswahlen – eine Bestandsaufnahme der Vereinigten Staaten von Amerika" einen aktuellen Blick auf das Land und zog eine Bilanz der bisherigen Amtszeit von Präsident Obama. Mit seinen spannenden Berichten zeigte Klaus Scharioth, dass er nicht nur ein profunder Kenner der USA ist, sondern mit politischen Akteuren und gesellschaftlichen Gruppen auch bestens vertraut ist. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerker Michael Hartmann.


Icon Weitere Informationen zu Klaus Scharioth bei Wikipedia

Linie

10. gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, der Landesvertretung Rheinland-Pfalz und des Netzwerk Berlin

Medienverantwortung in der Demokratie - Zählen nur noch Einschaltquoten, Werbeeinnahmen und Auflagenstärke?


28.09.2011 - Zusammen mit Experten aus Medien und Politik diskutierte das Netzwerk Berlin am 28. September 2011 unter dem Thema „Medienverantwortung in der Demokratie - Zählen nur noch Einschaltquoten, Werbeeinnahmen und Auflagenstärke?“ über Rolle und Bedeutung der Medien in unserem politischen System.

Die besondere Verantwortung der Medien bei der Vermittlung von Nachrichten und Wissen war ebenso Thema der Vorträge und der anschließenden Podiumsdiskussion wie die wirtschaftlichen Zwänge, vor denen Medienhäuser und Journalisten stehen. Hockarätige Referentinnen und Referenten, wie Stephan-Andreas Casdorff (Chefredakteur "Der Tagesspiegel"), Ulrike Demmer (Hauptstadtbüro "Der Spiegel") und Lutz Tillmanns vom Deutschen Presserat berichteten anschaulich aus der Praxis und diskutierten über aktuelle und künftige Herausforderungen des Journalismus.


Icon Einladung zu dieser DHV-Tagung (PDF)
Icon Rede von Martin Dörmann (PDF)
Icon Tagungsmappe zu dieser Fachtagung (PDF)
Icon Kooperationspartner: Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften (Speyer)
Icon Kooperationspartner: Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Linie

Netzwerktreffen mit Karl Doemens

"Die SPD nach den Wahlen - eine Partei im Aufwind?"


22.09.2011 - Karl Doemens war am 22. September Gast und Referent beim Netzwerktreffen im Reichstag. Herr Doemens ist Chefkorrespondent der DuMont-Redaktionsgemeinschaft, zu der auch die "Frankfurter Rundschau" und die "Berliner Zeitung" gehören. Seit vielen Jahren ist er ein Bebachter der deutschen Sozialdemokratie und hat sich in zahlreichen Kommentaren mit ihrer Politik auseinandergesetzt. Auf dem Netzwerktreffen warf er unter dem Titel "Die SPD nach den Wahlen - eine Partei im Aufwind?" einen aktuellen Blick auf die Lage der Sozialdemokratie nach den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und in Berlin. Seine acht Thesen zur Lage der SPD sorgten für Diskussionsstoff und einen spannenden Austausch. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerkerin Dr. Eva Högl.


Linie

Netzwerktreffen mit Jochen Flasbarth

Der Atomausstieg und die Folgen - wie grün wird die Energiewende?


08.09.2011 - Mit dem Präsidenten des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, war am 8. September ein exponierter Umwelt- und Energieexperte zu Gast beim Netzwerktreffen.

Unter dem Titel "Der Atomausstieg und die Folgen - wie grün wird die Energiewende?" wurde engagiert über den eingeleiteten Umbau des Energiesystems und den Ausbau erneuerbarer Energien diskutiert. Dabei ging es unter anderem um die Frage einer gemeinsamen europäischen Linie in Engergiefragen, die Zukunft der Kohlekraft und die Bedeutung der Kraft-Wärme-Kopplung. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Netzwerker Dirk Becker.


Icon Weitere Informationen zu Jochen Flasbarth bei Wikipedia

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65